04.12.2018 Wetterauer Zeitung: „Tulpen beweisen große Moral“

Sechster Sieg für die Volleyballerinnen des SSC Bad Vilbel – und was für einer. Zum Abschluss der Hinrunde in der 3. Liga Süd drehten die Tulpen gegen den TSV GA Stuttgart ein 0:2 noch in einen 3:2-Sieg und machten damit ihrem Trainer Christopher Haase das versprochene Geschenk: zwei Punkte. In der Tabelle gab es zur Belohnung Rang drei. »Die Mädels hatten mir die Punkte versprochen und am Ende haben sie Wort gehalten. Stuttgart war der erwartet schwere Gegner und wir haben bei Weitem nicht unser bestes Spiel gezeigt, doch gerade an solchen Tagen ist es wichtig, über den Kampf zurückzukommen, und das haben wir heute exzellent gemacht«, freute sich der beschenkte Haase nach der engen Partie vor heimischer Kulisse.

Jubeln durften die Volleyballerinnen des SSC Bad Vilbel nach ihrem 3:2-Sieg über Stuttgart. Mit 16 Punkten liegen sie derzeit auf Rang drei der Drittligatabelle. (Foto: Jaux)

In der Grundaufstellung Franziska Wilhelm, Catherine Thornton, Elena Jaß, Anna Laschewski, Amelie Krimphoff, Stefanie Freund und mit Libera Jacqueline Pfeiffer entwickelte sich die erwartet enge Partie, wobei im ersten Abschnitt vor allem Paulie Steck aufseiten der Stuttgarterinnen als Außenangreiferin überzeugte. »Wir haben in dieser Phase enorme Probleme im Block gehabt, da haben wir die Gegnerinnen nicht in den Griff bekommen – erst eine Umstellung des Abwehrriegels durch unsere wieder einmal bärenstarke Jacqueline Pfeiffer stärkte unsere Quote«, kommentierte Co-Trainer Götz Steinfeld diese Phase hinterher. Nachdem ein Satzball der SSClerinnen abgewehrt war, brauchte Stuttgart zwei starke Aufschläge ins Ziel und gewann den ersten Abschnitt 27:25. Nun machten die Gäste in Aufschlag und Angriff enorm Druck und gingen früh im zweiten Durchgang mit 12:7 in Führung. »Wir hatten in dieser Phase Probleme, unser Spiel aufzuziehen, denn ohne eine sichere Annahme und mit einem frühen Rückstand, schien das Team wie gehemmt«, sagte Götz. Der Satz ging dementsprechend deutlich mit 19:25 verloren.

Im dritten Satz schien mit Jacqueline Garski, Catherine Thornton und Vanessa Karach endlich die richtige Aufstellung gefunden, denn es entwickelte sich wieder ein ausgeglichenes Spiel. Elena Jaß brachte im Aufschlag den nötigen Druck mit und schlug die erste Serie an diesem Tag für den SSC – vom 11:13 zum 18:13. Am Ende hieße es 25:15. Im vierten Satz überzeugten vor allem Anna Laschewski und Thornton mit ihren Angriffsaktionen, und als die Tulpen dennoch zurücklagen, kam Ameline Krimphoff zum Aufschlag, schlug zwei Asse und wandelte so den Rückstand in eine Führung um. Am Satzende behielt Franziska Wilhelm die Nerven und verwandelte zum 25:22.

Auch im fünften Satz lagen die SSClerinnen beim Seitenwechsel erst mit 6:8, wenig später gar mit 10:12 zurück, doch die Tulpen kämpften sich abermals zurück und siegten am Ende doch noch mit 15:13 – das 3:2.

SSC Bad Vilbel: Krimphoff, Jeannette Pfeiffer, Laschewski, Thornton, Jacqueline Pfeiffer, Freund, Karach, Jaß, Jadatz, Wilhelm, Garski.