09.06.2018 FNP: „„Tulpen“ und Rodheim auch 2018/19 Aushängeschilder“

Bad Vilbel. 

Die Drittliga-Damen des SSC Bad Vilbel und die Herren der SG Rodheim in der Regionalliga Südwest werden auch in der Saison 2018/19 die Aushängeschilder im heimischen Volleyballsport sein.

Jeannette Pfeiffer SSC Bad Vilbel

Die Bad Vilbeler „Tulpen“, wie das Team von Trainer Christoph Haase und seinem neuen „Co“ Götz Steinfeld (wir berichteten aktuell) genannt wird, bekommen es nach aktuellem Stand in der 3. Liga Süd mit folgenden Gegnern zu tun: Zweitliga-Absteiger TG Bad Soden, ferner TV Villingen, TV Lebach, SV Sinsheim, SV Karlsruhe-Beiertheim, dem via Sonderspielrecht mitwirkenden BSP MTV Stuttgart sowie mit den Aufsteigern VfR Umkirch (aus der Regionalliga Süd) und SSC Freisen (Regionalliga Südwest) und den beiden Nachrückern TSV Georgii-Allianz Stuttgart (aus der Regionalliga Süd), TGM Mainz-Gonsenheim (aus der Regionalliga Südwest).

Für die Männer der SG Rodheim geht es in der Regionalliga Südwest gegen Drittliga-Absteiger SG UNS (steht für TV Undenheim, SG Schornsheim, TV Nieder-Olm) Rheinhessen, ferner gegen Eintracht Frankfurt, TSV Speyer, TGM Mainz-Gonsenheim, SSG Langen, TV Feldkirchen, VSG Kassel/TG Wehlheiden sowie den Aufsteigern VC Lahnstein und SSC Vellmar.