Erste neue Blüte im Tulpenstraus – ein „Eigengewächs“

Nach dem erneuten Klassenerhalt am letzten Spieltag der Dritten Bundesliga wurde der Sieg zwar ausgiebig gefeiert, aber bereits eine Woche später wurden die ersten Mannschaftsgespräche geführt, denn nach der Saison ist vor der Saison und Trainer Christoph Haase rechnete erneut mit einigen Veränderungen im Team, die dann auch den Bedarf an neuen Spielerinnen wecken würden.

„Der Umbruch im Team ist größer als ich es erwartet habe, aber in allen Fällen nachvollziehbar.“ Nicole Wolf, Ornela Pezer, Vanessa Koch und Franziska Koob werden das Team definitiv verlassen, wobei wohl nur Franziska Koob weiterhin auf hohem Vereinsniveau spielen wird – „Franziska wechselt ins neu zu formierende Team in der Dritten Liga in Bad Soden, wo man versucht, nach dem Abstieg aus der zweiten Bundesliga, in den kommenden 2-3 Jahren erneut ein Zweitligafähiges Team aufzubauen. Diese Chance und Entwicklungsmöglichkeit können wir Ihr in Bad Vilbel leider nicht bieten“. Sicher dabei sind bisher Anna Laschewski, Julia Schwarzlose, Jeannette Pfeiffer und Catherine Thornton und hinter den anderen Spielerinnen der letzten Saison stehen noch Fragezeichen, da sich alle, nach den letzten strapaziösen Volleyballwochen zunächst eine Auszeit nehmen wollten, um dann zu schauen, wie es weiter geht.

Nichtsdestotrotz fand am 23.04.2018 das erste Probetraining für neue Drittligaspielerinnen statt und 4 Kandidatinnen waren zu Gast. „Ich habe mich sehr gefreut, dass wir schon 4 gute Kandidatinnen da hatten und 2 von Ihnen haben wir eine Zusage gegeben, wenn sie denn nächste Saison in Bad Vilbel spielen wollen.“ Die erste davon hat nun zugesagt und es ist mit Christina Jadatz eine Mittelblockerin, die erst letzte Saison aus Groß Karben in die Brunnenstadt gewechselt hatte und dort bei Michael Straub in der zweiten Mannschaft in der Oberliga im Mittelblock mächtig auf sich aufmerksam gemacht hatte. Die 26-jährige Christina war eine der Säulen des harmonischen Oberligateams, das einen starken vierten Platz in der Liga belegte und nun den Sprung in die Dritte Liga wagt. „Auch wenn es keine Spielerin ist, die bei uns schon in der Jugend gespielt hat, so ist es doch die erste Spielerin, die von der zweiten in die erste Damenmannschaft wechselt und sie zeigt damit den Weg auf, den wir uns in ein paar Jahren im Verein viel öfter wünschen – jede Jugendspielerin, die beim SSC beginnt hat, beim richtigen Einsatz und Talent, die Chance einmal dritte Liga zu spielen“, meint Abteilungsleiterin Linda Feil. Ihre neue Mannschaftskollegin Anna Laschewski: „Wir kannten uns ja schon ein wenig von den gemeinsamen Vereinstrainings und –feiern, daher war Christina nicht ganz neu für uns, doch wir haben im ersten Training sofort gemerkt, dass sie stimmungs- und leistungsmäßig super ins Team passt und freuen uns auf unsere neue Tulpe.“

Am 07.05.2018 geht es weiter mit Probetrainings in Bad Vilbel, denn sowohl die Damen 2 als auch die Damen 1 haben wieder eingeladen und hoffen auf zahlreiche Teilnahme von neuen Spielerinnen. „Wir wollen dabei nicht nur etablierte Ober- bzw. Drittligaspielerinnen ansprechen, sondern gerne auch junge Spielerinnen, in deren Verein es z.B. keine Höherklassigen Mannschaften gibt, denn das ist beim SSC der Trumpf: hier können junge Spielerinnen z.B. in der Kreisliga am Spielbetrieb teilnehmen, aber parallel bereits in der Bezirksliga oder auch Oberliga trainieren. Wer also Lust hat – einfach vorbeikommen.“