10.04.2018 Wetterauer Zeitung: „Energieleistung: SSC Bad Vilbel schafft Klassenerhalt in der 3. Liga“

Klassenerhalt für den SSC Bad Vilbel! Die Volleyballerinnen aus der Quellenstadt spielen auch im nächsten Jahr in der 3. Liga. Mit einer Energieleistung sicherte sich der SSC den Klassenerhalt.

Klassenerhalt für den SSC Bad Vilbel! Die Volleyballerinnen aus der Quellenstadt spielen auch im nächsten Jahr in der 3. Liga. Mit einer Energieleistung gewann der SSC am letzten Spieltag der Südstaffel gegen den TV Villingen mit 3:2, während der direkte Konkurrent TV Holz mit 0:3 beim TV Jahn Kassel verlor und nun den Gang in die Regionalliga antreten muss.

In der Grundaufstellung Julia Schwarzlose, Jeannette Pfeiffer, Rebekka Engelke, Jacqueline Garski, Catherine Thornton, Vanessa Koch und Libera Katrin Hultsch ging es für die Bad Vilbelerinnen, die im Hinspiel noch 0:3 verloren hatten, ins entscheidende Match. Es entwickelte sich ein Kampf auf Biegen und Brechen, denn beide Mannschaften gaben keinen Ball verloren und sicherten sich vor rund 150 Zuschauer ins teils spektakuläre Abwehraktionen das nächste Angriffsrecht. Im Aufschlag stach beim SSC Jeannette Pfeiffer heraus, während das Duo Schwarzlose/Koch im Angriff ein ums andere Mal nach starken Abwehraktionen von Hultsch punktete. Am Ende des ersten Satzes brachte eine Aufschlagserie von Catherine Thornton zunächst einen beruhigenden Vorsprung von 23:18, doch bis zum Satzgewinn beim 26:24 war es noch viel Arbeit.

Im vierten Satz schien schon alles gelaufen zu sein

In Durchgang zwei war es ähnlich spannend. Doch trotz vier Satzbällen gelang es den Gästen nicht, diesen Durchgang für sich zu entscheiden, sodass alles wieder auf Anfang gestellt war. Die Niederlage im zweiten Satze machte den SSC-lerinnen sichtlich zu schaffen. Mit einer starken Aufschlagserie setzten sich die Gäste ab und lagen teilweise mit sieben Punkten vorn. Jacqeline Garski sorgte mit vier guten Aufschlägen zwar noch einmal für einen Lichtblick, doch zu mehr reichte es nicht. Am Ende stand ein deutliches 14:25 aus Bad Vilber Sicht zu Buche. Auch Satz vier versprach zunächst keine Verbesserung, denn schnell stand es 4:10. Beim Stand von 15:20 schien es für die Tulpen auf eine Niederlage hinauszulaufen, doch mit Kampfgeist und einer starken Aufschlagserie von Ornela Pezer und Melissa Drewes sowie cleveren Zuspielen von Drews auf ihre Angreiferinnen Vanessa Koch, Jeannette Pfeiffer und Franziska Koob kämpfte sich das Team Punkt um Punkt zurück. Kurz darauf kam Rebekka Engelke im Aufschlag aufs Feld und verwandelte den ersten Satzball sogleich zum 26:24.

Zeitgleich kam die Nachricht aus Kassel: Der TV Holz hatte 0:3 verloren, ein Punkt würde zum Klassenerhalt genügen. Es folgte unbändiger Jubel aufseiten der Bad Vilbelerinnen, die es im fünften Durchgang aber keineswegs locker angingen, sondern schnell mit 14:8 in Führung lagen. Doch auch Villingen steckte noch nicht auf und kam beim 13:14 noch einmal zurück, ehe Kapitänin Jacqueline Pfeiffer der entscheidende Punkt zum 15:13 und damit 3:2-Sieg gelang.

Trainer Haase: „Dieser emotionale Sieg hat mir die Sprache verschlagen“

»Es war ein emotionaler Sieg, der mir am Ende ein wenig die Sprache verschlagen hat. Wären unsere Fans sowie Melissa Drews und Ornela Pezer nicht gewesen, hätten wir uns im vierten Satz wohl nicht so widersetzen können. Ich kann dem gesamten Team nur ein großes Lob aussprechen und freue mich, dass es doch wieder so gekommen ist, wie es in den letzten Jahren schon immer war: Die Tulpen leben nicht von starken Individualisten, und Siege sind nur möglich wenn alle Top-Leistung bringen. Das ist uns heute über weite Strecken sehr gut gelungen. Wir sind unglaublich erleichtert und froh, dass es mit dem Klassenerhalt geklappt hat«, sagte ein sichtlich gerührter Trainer Christopher Haase im Anschluss an die Begegnung.

SSC Bad Vilbel: Schwarzlose, Hultsch, Wendling, Jacqueline Pfeiffer, Garski, Engelke, Drewes, Pezer, Koch, Jeannette Pfeiffer, Koob, Thornton, Laschewski.