09.04.2018 FNP: „Alles oder nichts für „Tulpen““

Auch in diesem Jahr machen es die Volleyballdamen des SSC Bad Vilbel in der Dritten Liga Süd bis zum letzten Spieltag wieder extrem spannend. Heute Abend geht es für die „Tulpen“ von SSC-Coach Christoph Haase um den Ligaverbleib. Gespielt wird ab 19.30 Uhr in Bad Vilbel. Auf den Tabellenneunten wartet keine leichte Aufgabe, denn mit dem TV Villingen ist der Tabellenvierte zu Gast.

Julia Schwarzlose SSC Bad Vilbel

Die Ausgangslage: Mit 17 Punkten/24:47 Sätzen belegen die Vilbelerinnen Abstiegsplatz neun. Der TV Jahn Kassel steht mit ebenfalls 17 Zählern, aber 30:47 Sätzen etwas besser da – auf Rang acht. Kassel erwartet heute Abend zeitgleich den Ligadritten TV Holz. Die Hinspiele am 23. September gingen jeweils mit 3:0 an Villingen und Holz.

„Auch wenn es für Villingen um nichts mehr geht, werden sie uns keine Punkte schenken. Wir müssen sie uns hart erkämpfen.“, prophezeit Trainer Haase. Er kann – neben dem Heimvorteil – auf seinen gesamten Kader zugreifen und aus dem Vollen schöpfen. Einzig hinter Anna Laschewski steht nach einer Zerrung im Mittwochstraining noch ein Mini-Fragezeichen.

„Das wäre natürlich eine Schwächung: Anna bekam in den engen Spielen dieser Saison zweimal den MVP-Titel (wertvollste Spielerin)“, weiß Haase, „aber wir haben alles getan, um erfolgreich zu sein.“ Vilbels Zuspielerin Julia Schwarzlose ergänzt: „Wir haben fleißig trainiert, auch an Ostermontag, und werden bis zum letzten Punkt alles geben, um die Liga zu halten. Dabei hoffen wir auf viele Fans und lautstarke Unterstützung, um diese Herkulesaufgabe zu meistern.“

Dennoch hat es Bad Vilbel nicht mehr zu 100 Prozent selbst in der Hand. Kellerkonkurrent Kassel wird heute Abend ebenfalls in eigener Halle gegen den TV Holz alles dafür tun, in der Tabelle vor den Tulpen die Saison zu beenden. Es bleibt also spannend – bis zum bitteren oder eben süßen Ende.