06.04.2018 Wetterauer Zeitung: „Showdown im Abstiegskampf“

Spannung pur in der Dritten Liga Süd für die Volleyballerinnen des SSC Bad Vilbel: Heute Abend (19.30 Uhr) geht es am letzten Spieltag gegen den Tabellenvierten TV Villingen um die nackte Existenz in der Liga für das Team von Trainer Christoph Haase.

»Auch wenn es für Villingen um nichts mehr geht, werden sie uns keine Punkte schenken. Wir müssen sie uns hart erkämpfen«, sagt Trainer Haase. Das Hinspiel im Herbst ging deutlich an die Baden-Württembergerinnen, doch zum Showdown hat der SSC immerhin den Heimvorteil. Zudem kann Haase auf seinen gesamten Kader zugreifen – einzig hinter Anna Laschewski steht nach einer Zerrung im Mittwochstraining ein kleines Fragezeichen. »Das wäre natürlich eine Schwächung für uns, denn Anna hat in den engen Spielen in dieser Saison zweimal den Titel als wertvollste Spielerin bekommen und ganz stark aufgespielt.« Doch auch so sind die Bad Vilbelerinnen nach den letzten Trainingseinheiten optimistisch: »Wir haben fleißig trainiert, so etwa auch am Ostermontag, und wir werden bis zum letzten Punkt alles geben, um die Liga zu halten«, sagt Zuspielerin Julia Schwarzlose. »Wir hoffen auf zahlreiche Fans und lautstarke Unterstützung, um diese Herkulesaufgabe zu meistern.«

Allerdings hat es Bad Vilbel nicht mehr selbst in der Hand, denn der direkte Konkurrent Jahn Kassel spielt am selben Abend ebenfalls in eigener Halle gegen den TV Holz. Auch die Nordhessen werden alles dafür tun, die Liga zu halten, indem sie in der Tabelle vor den »Tulpen« die Saison beenden. Fest steht: Für Bad Vilbel muss ein Sieg her, der Rest ist Schicksal.