15.01.2018 Wetterauer Zeitung: „SSC-Damen verspielen Führung“

Die Volleyball-Damen des SSC Bad Vilbel haben in der 3. Liga eine 2:3-Heimniederlage einstecken müssen. Gegen Tabellennachbar Jahn Kassel verpassten es die Tulpen am Samstagabend, sich weiter vom Tabellenkeller abzusetzen.

Im ersten Satz wurden die Tulpen von Kassel überrannt. Die Gäste waren in allen Bereichen besser, den Tulpen gelang kaum etwas. Aufgrund der schlechten Annahme kam kein wirkungsvoller Angriff zustande, mit dem eigenen Aufschlag konnte der SSC ebenso keinen Druck aufbauen. Immerhin gelang es den Tulpen noch, sich in das Spiel zu kämpfen und den verkorksten ersten Satz (Zwischenstand 9:17) mit 22:25 abzuschließen.

 

Der Start in den zweiten Durchgang lief dafür umso besser. Eine frühe 4:0-Führung, wurde auf 15:8 ausgebaut, auch weil die SSC-Damen ihre Aufschlagstärke nun voll ausspielten und sich so Sicherheit im eigenen Spiel holten. Mit 25:17 holte sich der SSC den Satzausgleich.

Blank liegende Nerven kosten Sieg

Doch statt das Hoch aus Satz zwei mitzunehmen, starteten die Tulpen zunächst wieder mit einem Tief in den dritten Durchgang. Wieder gerieten die SSClerinnen schnell in Rückstand (3:7), jedoch ließen sie dies nicht auf sich sitzen und kehrten diesen in eine kleine Führung (19:15), doch Kassel glich beim 24:24 wieder aus, doch die Tulpen behielten die Nerven und entschieden Satz drei mit 26:24 für sich.

Ein Punkt für die Tabelle war schon mal gesichert, und die Tulpen starteten mit breiter Brust in Satz vier. Mit diesem wollte man sich die vollen drei Punkte gegen den Abstieg sichern, doch Kassel hatte etwas dagegen. Der vierte Durchgang verlief durchweg ausgeglichen, da es keiner Mannschaft gelang, sich abzusetzen. Die Emotionen kochten hoch und in der heißen Phase des Satzes lagen die Nerven der SSC-Damen blank. Mit sechs Aufschlagfehlern in Folge verbauten sich die Tulpen die Chance, den Satz für sich zu entscheiden. Und so hatten die Gäste am Ende die Nase vorn (24:26) und holte sich den Satzausgleich.

Im Tiebreak erarbeiteten sich die Tulpen gleich von Anfang an mit starken Aufschlägen einen kleinen Vorsprung und hatten bis zum Satzende die Nase vorn. Punkt zwei für die Tabelle schien sicher. Doch Kassel gab sich nicht geschlagen und setzte den SSC mit guten Aufschlägen und spürbarem Siegeswillen so unter Druck, dass die Tulpen am Ende die Nerven und das Spiel 2:3 verloren.

»Leider müssen wir heute sagen, dass wir zwei Punkte verloren haben.«, resümiert SSC-Trainer Christoph Haase nach dem Spiel. Statt fünf Punkten Abstand auf den TV Jahn rückten Kassel nun auf einen Zähler heran. Das verschärft den Kampf gegen den Abstieg enorm. Am kommenden Spieltag empfangen die Tulpen mit dem SV Sinsheim den Tabellenzweiten. Trainer Haase blickt aus einem Grund aber optimistisch auf die kommende Aufgabe. »In eigener Halle haben wir Sinsheim bisher immer geschlagen.«

SSC Bad Vilbel: Jacqueline Pfeiffer, Jacqueline Garski, Julia Schwarzlose, Melissa Drewes, Rebekka Engelke, Ornela Pezer, Vanessa Koch, Franziska Koob, Nicole Wolf, Anna Laschewski, Maike Wendling, Katrin Hultsch