Damen II: Arbeitssieg gegen Bad Soden

Damen 2 des SSC Bad Vilbel gewinnen 3:0 in Bad Soden und sichern sich wichtige Punkte in der Tabelle (aktuell Platz 4).

In der Volleyball Hessenliga begegneten sich am vergangenen Sonntag Bad Vilbel und Bad Soden (Platz 9) in der Otfried-Preußler-Schule. Das Auswärtsspiel begann für die Damen aus Vilbel sehr gut. Druckvolle Angaben sorgten dafür, dass die Gegnerinnen den Ball in der Annahme nicht Richtung Netz spielen konnten und somit auch nicht richtig zum Angriff kamen. Eine erste, deutliche 10:02 Führung konnte weiter ausgebaut werden. Vor allem die Mittelblockerinnen Ruth Wagner und Christina Jadaz punkteten sowohl im Block als auch im Angriff. Mit der Einwechslung von Katharina Weislogel in der Mitte, konnte der Block weiter stabil den Angriff der Gegner im Zaum halten. Der erste Satz war in 24 Minuten zu Ende und ging mit 25:11 an Bad Vilbel.

Ziel des nächsten Satzes lautete ganz klar: nicht wieder in eine Achterbahnfahrt mit Höhen und Tiefen fallen. Die Vilbelerinnen starteten zunächst gut in die nächste Runde. Trotz starker Angriffe von Außenspielerin Laura Schulz und Andrea Craatz, sowie Hannah Knopp in der Diagonalen, fiel der schnelle Punktgewinn aus. Die starke Abwehr aus Bad Soden erschwerten einen Durchmarsch wie zu Beginn der Partie. Zwar konnte zunächst ein Puffer von 4 Punkten aufgebaut werden, dennoch führten Ungenauigkeiten in der Annahme zu weniger druckvollen Angriffen. Bad Soden drehte das Spiel und führte mit 13:12 Punkten. Ein Spielerwechsel von Trainer Michael Straub (Lina Wullenweber kam für Laura Schulz) bringte den nötigen Ehrgeiz wieder zurück. Die Vilbelerinnen spielten nun wieder aggressiver und behielten die Nerven. Nach einer schnellen Aufholjagt wurden wieder eigene Punkte mit starken Angaben und taktisch besseren Angriffen erzielt. Der zweite Satz wurde mit 25:22 gewonnen.

Die Konzentrationsschwäche in der Annahme sollte nun im letzten Satz behoben werden. Jedoch landete der Ball erneut unpräzise beim Zuspieler, sodass die neu eingewechselte Zuspielerin Daniela Fritsch (für Pia Nau) kaum passgenaue Bälle zu den Angreiferinnen bringen konnte. Netzfehler erschwerten die Aufholjagt, sodass Bad Soden zu Beginn mit 11:08 führte. Nach einer Auszeit rappelten sich die Mädels aus Vilbel wieder zusammen. Eine erneute Niederlage wie die Woche zuvor gegen Karben musste und wollte unbedingt verhindert werden. Durch einzelne, starke Spielaktionen auf allen Positionen kämpften sich die Gäste wieder zurück in das Spiel. Nach einem Gleichstand von 14:14 konnten weitere Punkte im Angriff und Block erzielt werden. Im zweiten Drittel des letzten Satzes passte dann auch wieder alles. Mit einer stabilen Annahme konnte Zuspielerin Fritsch Pässe auf allen Positionen perfekt verteilen. Der Satz endete 25:20 für Bad Vilbel, die Freude war am Ende groß.

Kommende Woche findet erneut ein Heimspiel in der Sporthalle Vilbel statt. Um 19 Uhr begrüßen die Damen 2 aus Vilbel die jungen Damen aus Kassel, Welheiden (aktuell Platz 8 in der Tabelle). Aus der Begegnung in der vorigen Saison wissen die Vilbelerinnen, dass das Spiel aber nicht einfacher werden wird, wie das jetzige gegen Bad Soden. Es bleibt eine Woche Zeit um fleißig zu trainieren, damit es wieder heißt: „drei Punkte für den SSC Bad Vilbel.“

Für die Damen des SSC Bad Vilbel II spielten: Andrea Craatz,  Linda Feil, Daniela Fritsch, Lilia Heinrich, Christina Jadatz, Hannah Knopp, Pia Nau, Laura Schulz, Kate Taylor, Ruth Wagner, Katharina Weislogel und Lina Wullenweber.