08.11.2017 Wetterauer Zeitung: „Bad Vilbel überrascht – wichtiger Punktgewinn“

Die Drittliga-Volleyballerinnen des SSC Bad Vilbel haben beim TV Waldgirmes einen Punkt geholt. Dabei hatte das Team bereits mit 0:2 hinten gelegen. (von Daniel Seehuber)

Den Drittliga-Volleyballerinnen des SSC Bad Vilbel ist ein wichtiger Punktgewinn geglückt. Im Spiel beim ungeschlagenen Tabellenzweiten TV Waldgirmes hielten die Brunnenstädterinnen gut mit und mussten sich am Ende mit 2:3 geschlagen geben. Die Mannschaft von Trainer Christoph Haase überzeugte mit einer starken kämpferischen Leistung, gab sich trotz eines 0:2-Satzrückstands nicht auf, kämpfte sich bis in den Tiebreak und ergatterte einen hochverdienten Punkt. Im Klassement belegt Bad Vilbel nun mit vier Punkten aus sieben Spielen den achten Rang.

Das Team des SSC Bad Vilbel kämpft sich im Spiel beim TV Waldgirmes nach 0:2-Satzrückstand zurück und muss sich erst im Tiebreak geschlagen geben. (Foto: ras)

 »Wichtig ist, dass wir den Start nicht verschlafen«, hatte SSC-Kapitänin Jacqueline Pfeiffer im Vorfeld der Partie angemerkt. Nach dem Spiel sagte sie: »Es gab Phasen, in denen wir fünf Punkte am Stück abgegeben haben. Das müssen wir abstellen.« Die »Tulpen« fanden gegen die spielstarken Gastgeberinnen gut ins Spiel. Bis zum Stand von 7:8 aus Bad Vilbeler Sicht sahen die Zuschauer eine völlig ausgeglichene Begegnung. Danach zeigte Waldgirmes aber seine Klasse und profitierte von Nachlässigkeiten im Spiel der Gäste. Die Konsequenz: Waldgirmes zog auf 14:7 davon, was vor allem an der starken Blockarbeit der hochgewachsenen Waldgirmeserinnen lag. Mit 25:16 entschieden die Lahnauerinnen den ersten Satz schließlich souverän für sich. Im zweiten Durchgang stellte Haase um und ließ nur Zuspielerin Julia Schwarzlose und Rebekka Engelke auf dem Feld. Das neu formierte Team schlug sich deutlich besser. Einen starken Eindruck hinterließ insbesondere Diagonalspielerin Jacqueline Garski, die mit ihren starken Aufschlägen die Gastgeberinnen immer wieder vor Probleme stellte. Trotzdem entschied Waldgirmes auch den zweiten Satz, denkbar knapp mit 28:26, für sich.. Trotz des 0:2-Rückstandes ließen sich die »Tulpen« nicht entmutigen. Schwarzloses Aufschläge kamen gut, und Nicole Wolf zeigte auf der Außenposition eine überzeugende Leistung. Verdientermaßen gewannen die Gäste den dritten Satz mit 25:19.

SSC-Coach Haase zufrieden

Der vierte Satz verlief sehr ausgeglichen. Die »Tulpen« gingen mit 17:14 in Führung, doch Waldgirmes zeigte sich unbeeindruckt und glich zum 23:23 aus. Zwei Satzbälle wehrten die Gastgeberinnen ab, ehe Engelke und Anna Laschewski die entscheidenden Punkte für Bad Vilbel zum Satzgewinn holten. Im Tiebreak hatte der TVW schließlich das glücklichere Ende. Trotz der Niederlage blies SSC-Coach Haase kein Trübsal: »Wir haben endlich mal gezeigt, was in uns steckt und waren ein ebenbürtiger Gegner. An diese Leistung müssen wir in den nächsten Spielen anknüpfen.«

SSC Bad Vilbel: Schwarzlose, Hultsch, Jacqueline Pfeiffer, Jeannette Pfeiffer, Garski, Engelke, Pezer, Koch, Koob, Wolf, Laschewski.