Damen II: Heiß auf den Saisonstart

Die Damen II hatten eine sehr große personelle Veränderung hinzunehmen.             Viele Spiellerinnen sind gegangen, einige davon in die erste Damen Mannschaft, was gerade an Stammspielerinnen eine große Lücke wirft. Ebenso stand auch ein Trainer Wechsel an. Die gemeinsame Vorbereitungszeit war sehr knapp und alles muss sich noch etwas finden.

 

Mit Vorfreude, Spannung aber auch mit Zuversicht starten wir am Samstag Abend um 20 Uhr   die Saison mit einem Heimspiel.
Wir begrüßen die sympathischen „Elfen“ ( wie sich die Damen vom FSV Bergshausen selbst nennen)  zum Saisonbeginn in der Sporthalle von Bad Vilbel.

Zuschauer sind willkommen! 🙂

müde, aber glücklich nach dem Trainigslager…

 

Damen III: Vizemeister, Vizemeister, hey, hey…

Was eine Zitterpartie. Nachdem wir letzte Woche so entspannt und befreit aufspielen konnten, merkte man am gestrigen Samstag den Druck, den wir uns wohl alle selbst machten. Wir hatten überraschend die beiden stärksten Teams der Liga daheim mit unserem Kernteam klar in 3:0-Sätzen düpiert. Jetzt war klar: Wenn wir zwei Sätze und einen Punkt in Rödelheim gewinnen, werden wir Vizemeister und könnten damit das beste Ergebnis einer Vilbeler Bezirksliga-Mannschaft erreichen.
Entsprechend nervös gingen wir in die Partie. Obwohl der Tabellensechste nur bedingt bezirksligareifes Volleyball zeigte, hatten wir so unsere Schwierigkeiten. 2:4, 9:5, 9:10. Immer wieder hatten wir Schwierigkeiten im Spielaufbau. Bis 13:14 war die Kiste auch noch weitestgehend offen, doch immer mehr individuelle Fehler bescherten uns einen stetig anwachsenden Rückstand bis nach 20 Minuten der erste Satz mit 18:25 überraschend weg war.
Der Seitenwechsel brachte wohl irgendwie eine neue Perspektive. Bei 2:2 kam Jenny zum Aufschlag und nahm die Rödelheimer Annahme komplett auseinander. Bei 14:2 machten wir den Fehler und waren auf der Siegerstraße. Die TGS fand im Kopf nicht mehr in den Satz und wir gewannen in schnellen 17 Minunten 25:10.
Wir starteten also fröhlich mit 4:1 in den dritten Durchgang. Doch es schlichen sich individuelle Fehler ein, keine hatte so recht das Gefühl, ins Spiel zu kommen. Man stand sich schlichtweg selbst im Weg. Aus 6:5 wurde 6:12. Diesem Rückstand lief man bis 14:21 hinterher. Dann kam Selina zum Aufschlag und ärgerte den gegnerischen Spielaufbau konsequent und brachte unsere Mädels wieder ins Spiel auf 20:21 zurück. Die nachfolgenden Bälle waren an Spannung nicht zu überbieten. Nicht schön anzusehen, aber spannend. 20:22, 22:22, 22:24, Satzball abgewehrt, doch es war einfach kein rundes Spiel und nach umkämpften 27 Minuten war der dritte Satz denkbar knapp mit 23:25 weg.
4:1, 6:4, sechs Aufschläge von Caro, 12:4, 16:8, 22:12, 25:15 – in abermals nur 17 Minuten fuhren wir die TGS vor. Hier lief es einfach oder Rödelheim machte einfach nur zu viele Fehler. Wir hatten die „gute“ Seite genutzt und uns den ersehnten zweiten Satz geholt.
Damit waren wir zwar im Tie Break zunächst etwas abgelenkt mit 1:4 gestartet, aber der Druck war weg und wir konnten befreiter aufspielen. Kombinationen gelangen wieder oder der Ball fand eine der großen Lücken in des Gegners Feld. Über 6:6 und 10:6 kamen wir in Front und hielten dies auch bis 13:8, danach noch ein paar Unsicherheiten im Spielaufbau und die TGS Vorwärts kam auf 13:11 noch mal ran. Aber am Ende obsiegten wir mit 15:11 und konnten uns über den achten Sieg aus den letzten neun Spielen seit Anfang Dezember freuen.

Ausgelassen feierten wir die Vizemeisterschaft noch bei einem Mannschaftsmitglied bis die Nacht um 2 – für den Anteil an schlafentwöhnten Mütter in unserem Team auch eine vizemeisterliche Leistung 😁.

Es spielten: Caro, Jenni, Jacky, Katja, Meike, Sandra, Selina, Verena

Damen II: Saison mit dem 4. Platz beendet

Die Saison ist zu Ende und wir bleiben unseren Tabellen Platz 4 auch diesmal treu 😁
Im letzten Spiel gegen Waldgirmes unterliegen wir 0:3 aber das kann unserer Laune auch nicht ab 🍾🍻🔥

 

 

Wir bedanken uns vom ganzen Herzen für die tolle Unterstützung seitens der Fans, des Vereins und allen Familienangehörigen 💜

Ein dickes Dankeschön geht auch an unseren Trainer Michael 🍺

Wir lassen bald wieder von uns hören!
#megassc #platz4 #sscbadvilbel #sscdamen2

Damen II: Mega Leistung – 3:2 Sieg gegen den Tabellenführer!

Am vergangenen Samstag empfing die 2. Damenmannschaft des SSC Bad Vilbel den Tabellenführer des TSV 1860 Hanau in heimischer Halle. Gegen den starken Gegner, der in der gesamten Saison erst 6 Punkte abgeben musste, waren die Erwartungen bei den Wetterauerinnen  nicht allzu groß. Das Hinspiel in Hanau ging deutlich mit 0:3 verloren und nach den vergangenen Niederlagen der Vilbelerinnen musste Trainer Michael Straub sein Team einmal mehr ermutigen, den Kopf frei zu machen und frisch und fröhlich aufzuspielen.

Weiterlesen

SSC Damen III: Spitzenergebnisse beim Spitzenspieltag

Beim letzten Heimspieltag haben unsere Damen 3 ein fulminantes Feuerwerk in der Halle abgebrannt.

Als Tabellendritter empfing man zunächst den Tabellenzweiten vom TV Bommersheim – Volleyball II. Das Team von Pascal Dillenseger war das einzige Team, was dem ungeschlagenen Tabellenführer FTG einen Punkt bisher abnehmen konnte. Im Hinspiel mussten sie sich aber in sehr knappen Sätzen knapp 1:3 den Vilbeler Mädels geschlagen geben. Entsprechend wurde das Spiel mit viel Spannung erwartet und man lud ein, was man einladen konnte. Gekommen waren viele Gäste aus dem Umfeld. Aus dem Verein leider kaum jemand. Und zu sehen bekamen die knapp 20 Zuschauer ein Feuerwerk: Vilbel schmetterte, blockte und feuerte aus allen Rohren. Bommersheim fand nicht ins Spiel. Über 12:3, 21:4 war man nach 14 Minuten mit 25:9 erfolgreich. Auch im zweiten Satz lief alles wie am Schnürrchen: Wenn der Angriff mal nicht durchkam, wurde gelobt, die Abwehr rund um Tages-Libera Katja kratzte alles vom Boden weg: 8:4 , 16:7, 25:15. Vilbel wechselte nun munter durch. Mit sieben Aufschlägen setzte Selina ein 10:5-Zeichen. Es entwickelte sich ein munteres Spielchen, in dem Coach Peter Trojanowski ein glückliches Händchen bewies. Nach insgesamt 58 Netto-Spielminuten war der Drop gelutscht und auch der dritte Satz mit 25:20 gewonnen.

Nach der Pflicht sollte die Kür folgen. Mit einer stimmungsgewaltigen Bank startete man gegen den haushohen Favoriten FTG Frankfurt Damen 1 – Volleyball. 1:3, 7:3, 7:10 ging es munter hin und her. Mit viel Selbstvertrauen wollte man das Unmögliche schaffen und wenigstens einen Punkt entführen. Insbesondere Bockenheims Mitte Tanja blockte viel weg und die FTG-Abwehr kratzte jetzt auf einem ganz anderen Niveau. Trotzdem ließ man sich nicht unterkriegen, spielte befreit auf und steckte den 12:16-Rückstand dank Sandras starker Aufschläge 18:16 weg. Bei 20:20 wuchs die Nervosität auf der anderen Seite und Vilbel ließ sich nicht zwei mal bitten: 25:22 die erste größere Überraschung war gelungen.
Die FTG spielte jetzt mit der vollständigen A-Mannschaft und Mike Wolf wollte unbedingt den Sieg. Die 3:0-Führung war bei 5:5 egalisiert und die FTG zeigte, dass sie in die BOL gehört. Angriffswelle um Angriffswelle schlug ein oder der Block griff zu. Doch das 6:11 schockte nicht weiter. Mit Stimmung und Selbstvertrauen wuchsen alle über sich hinaus, provozierten Fehler auf der anderen Seite. Man kam zwar auf 10:12 wieder heran, trotzdem blieb die FTG bis zum 18:15 vorne. Dann kam die Stunde von Alex‘ Aufschlagserie: 8 Punkte, 23:18, bei der FTG ging nichts mehr und der Punktgewinn war nach einem kurzen Punkt Zittern sicher: 25:19.
Die FTG sichtlich angeschlagen kämpfte jetzt gegen die drohende Niederlage. Aber in Vilbel kam immer noch keiner auf die Idee, heute hier mehr punkten zu können. Zu dominant die FTG im gesamten Saisonverlauf und auch im Spiel war die spielerische Überlegenheit immer wieder zu erkennen gewesen. Bei 8:10 machten wieder zwei Aufschlagserien den Unterschied. Bockenheim konnte das Sideout nicht nutzen. 13:10 und 17:11 und man lag wieder deutlich in Front. Die FTG konterte, konnte bei 20:19 sogar mal kurzzeitig wieder die Führung übernehmen. Doch abermals fehlte in der Crunchtime die Nervenstärke und Vilbel kam über eine Bombenstimmung bei 22:22 immer besser ins Spiel. Am Ende siegten völlig überwältigte Vilbeler Mädels auch hier mit 25:22.

6:0 Sätze, gegen die beiden stärksten Teams der Liga. Dem Meister die einzige Saisonniederlage überhaupt beigebracht. Die Mannschaft feiert auch Stunden danach noch hart. Und das darf sie. Eine riesen Leistungskurve nach oben bei allen Spielerinnen. Heute wuchs jede über sich hinaus und stellte sich in den Dienst des Team. Alle 10 waren da und unterstützen nach Leibeskräften. Ein tolles Team mit „Mehrwert“, das nächste Woche mit nur einem Punkt eine tolle Saison mit der Vizemeisterschaft krönen kann.

Es spielten: Aleks, Caro, Imke, Jacky, Jenni, Katja, Meike, Sandra, Selina, Verena

Damen II: :-(

Am Samstag den 9.3. reisten die zweiten Damen des SSC Bad Vilbel vollbesetzt in den Süden Hessens nach Auerbach.
Es sollte endlich mal wieder ein Sieg eingespielt werden.

In der Startaufstellung mit Pia Nau im Zuspiel, Linda Feil auf der Diagonalposition, Laura Schulz und Lina Djouiai auf Außen, Lisa Hornung und Ruth Wagner in der Mitte sowie Lilia Heinrich als Libera sollte das Spiel beginnen.
Der komplette erste Satz verlief sehr ausgeglichen, auf beiden Seiten gab es gute Aktionen bis Auerbach in der Schlussphase die stärkeren Nerven hatte und den Satz zu machte, der Endstand 22:25 aus Sicht der Vilbelerinnen. Weiterlesen

Damen III: Revanche geglückt – Relegation in greifbarer Nähe

Mit einem zu keiner Zeit gefährdeten souveränen 3:0-Sieg gelang es den Vilbeler Damen III am späten Samstag Nachmittag das direkte Verfolgerduell für sich zu entscheiden. Klar war das im Vorfeld nicht. Das Hinspielt war klar in 0:3-Sätzen vor fünf Wochen verloren gegangen. Nach Soden konnte man nur mit sieben Spielerinnen anreisen und Königstein saß mit einem Abstand von nur drei Punkten dicht im Nacken.

Die Partie begann schwierig: 0:4, 6:9, 9:9 – dann kam Selina zum Aufschlag und nahm Königstein auseinander – 16:10. Vilbel trat geschlossen auf, machte die Punkte, während Königstein mehr und mehr eigene Fehler machte. Vilbel war nicht fehlerfrei. Aber es interessierte keinen. Aufstehen, Krone richten, weiter geht’s. 25:17 nach nur 16 Minuten. 1:0

Im zweiten Satz begonn man konsequenter. Lag immer 1-3 Punkte vorne, bis bei 10:8 Verena die Königsteiner Annahme düpierte. Mit 18:8 war die Suppe fast gelöffelt. Königstein wehrte sich zwar teils auch ansehnlich, machte aber nicht die Punkte. Nach 20 Minuten 25:14. 2:0

Auch der dritte Satz war größtenteils aus einem Guß. 2:0, 8:3, 10:6, 12:6, 12:10, 14:12 – Königstein kam nie näher als zwei Punkte ran und Vilbel baute die Punkte weiter aus. Nach 18 Minuten stand es 25:18 und 3:0. Die Feier war groß. Von allen fiel eine große Last ab.

Die Pflicht im Saisonfinale ist erfüllt. Nächste Woche beim großen Saison-Finale empfangen die Mädels mit der FTG und dem TV Bommersheim II die beiden Tabellenführer. Am letzten Spieltag geht’s zum Tabellen sechsten. Ein Punkt aus diesen drei Partien reicht um Platz 3 und damit das beste Ergebnis in der Bezirksliga abzusichern. Aber auch die Vizemeisterschaft ist noch drin: Deshalb: 17.3. vormerken, vorbei kommen, remmydemmy machen! Wir freuen uns auf ein tolles Spektakel.

Es spielten: Aleks, Caro, Katja, Meike, Sandra, Selina, Verena

Damen II: zu unkonstant

Nachdem man die letzten beiden Spiele schon ohne Punkte aus Marburg und Bergshausen zurück gekehrt war, so wollte man heute unbedingt mal wieder ein paar Punkte auf der Habenseite holen. Der aktuelle Tabellenzweite USC Gießen kam als Gast in die Wetterau, den man im Hinspiel mit einem 3:1 Sieg geschlagen hatte.

Am Sonntagmittag um 13 Uhr startete das Spiel, doch zuvor musste man erst mit dem Gegener ausknobeln, wer den 1. und 2. Schiedsrichter stellt, da der offizielle Schiri leider ohne vorherige Ankündigung nicht erschienen ist. Weiterlesen