12.11.2017 FNP: „Warum der SSC heiß auf Revanche ist“

Fünf Sätze gab es im Hinspiel. Auch diesmal? Gegen den Tabellennachbarn könnte das durchaus sein. Doch hoffen die „Tulpen“ von Trainer Christoph Haase auf ein anderes Ergebnis als im Herbst 2016. Wenn auch nun zwei Leistungsträgerinnen fehlen.

Der Beruf geht vor: Jeannette Pfeiffer wird dem SSC am Sonntag fehlen.

Der Beruf geht vor: Jeannette Pfeiffer wird dem SSC am Sonntag fehlen.

Gelingt den „Tulpen“ die Revanche? Am kommenden Sonntag geht es für die Volleyballdamen des SSC Bad Vilbel in der 3. Liga Süd nach der unglücklichen 2:3-Niederlage im Hessenderby beim TV Jahn Kassel in ein weiteres ganz wichtiges Heimspiel. Gegner ist am Sonntag um 15 Uhr das Stützpunktteam des MTV Stuttgart. Weiterlesen

10.01.2017 FNP: „Haase: da war mehr drin“

Im Vorfeld hätte Christoph Haase den einen Punkt für das Gastspiel in Kassel genommen – im Nachhinein aber trauert der SSC-Coach mehr Zählbarem nach.

„Da war mehr drin“, sind sich Christoph Haase und die von ihm trainierten Volleyballdamen des SSC Bad Vilbel einig. Die 2:3 (15:25, 25:21, 26:24, 22:25, 14:16)-Niederlage beim Tabellensechsten, Aufsteiger TV Jahn Kassel, fiel ärgerlich knapp und unnötig aus – und kettet die „Tulpen“ zugleich an den neunten Platz im Zwölferfeld.

Im Angriff nah an 100 Prozent: Franzi Koob schmettert ins gegnerische Feld. Ihre Bad Vilbeler SSC-Kolleginnen scheinen mit Blicken mithelfen zu wollen.

Im Angriff nah an 100 Prozent: Franzi Koob schmettert ins gegnerische Feld. Ihre Bad Vilbeler SSC-Kolleginnen scheinen mit Blicken mithelfen zu wollen.

Ins erste Rückrunden-Spiel startete der SSC in der Grundaufstellung mit Julia Schwarzlose, Jeannette und Jacqueline Pfeiffer, Ornela Pezer, Nicole Wolf, Rebekka Engelke sowie den beiden Liberas Katrin Hultsch und Maike Wendling. Weiterlesen

07.01.2017 FNP: „„Tulpen-Start“ bei alten Bekannten“

Die 1:3-Niederlage aus dem Hinspiel wurmt noch. Vielleicht gelingt morgen ja die Revanche im „hohen Norden“.

Mit dem Hessenderby beim TV Jahn Kassel steigen die Volleyball-Damen des SSC Bad Vilbel am Sonntag (15.30 Uhr, Sporthalle Auepark) in die Rückrunde der 3. Liga Süd ein. Das Jahn-Team ist ein guter, alter Bekannter aus gemeinsamen Regionalligazeiten.

Für die Kasselerinnen als Drittliga-Neuling nach dem direkten Wiederaufstieg, ist die Hinrunde sensationell verlaufen. Mit 18 Punkten auf dem Konto stehen sie als Tabellensechster deutlich vor den SSC-Tulpen, die bislang zehn Punkte als Neunter innerhalb des Zwölferfeldes angehäuft haben.

Das Vilbeler Turnier hat Riesenspaß gemacht (oben, v. l.): Kerstin Schmid, Anna Laschewski (beide SSC) sowie Marcel Eberius, Goetz Steinfeld, Maike Dehm, Florian Ebert (vorne, v. l.). Teammitglied Ari Nahabet fehlte beim Fototermin.

Das Vilbeler Turnier hat Riesenspaß gemacht (oben, v. l.): Kerstin Schmid, Anna Laschewski (beide SSC) sowie Marcel Eberius, Goetz Steinfeld, Maike Dehm, Florian Ebert (vorne, v. l.). Teammitglied Ari Nahabet fehlte beim Fototermin.


Im Hinspiel in Bad Vilbel, das lange umkämpft war, brachen die SSClerinnen am Ende ein und verloren mit 1:3. „Das war eine bittere Hinrundenniederlage“, erinnert sich Bad Vilbels Trainer Christoph Haase, „wir wollten unbedingt punkten und haben es einfach verdattelt. Die Kasselerinnen haben aber auch damals eine starke Leistung gezeigt. Daher wird es, mit dem Selbstbewusstsein, dass sie in der Hinrunde tanken konnten, sicherlich für uns ein ganz schweres Auswärtsspiel.“ Weiterlesen

12.12.2016 FNP: „Spitzenreiter pflückt „Tulpen““

Ersatzgeplagt – und dann auch noch zum Spitzenreiter: Für die Bad Vilbeler „Tulpen“ war in Sinsheim nichts zu ernten. Jetzt wird gen 8. Januar geblickt.

Der Tabellenführer war zu stark. Mit 0:3 (18:25, 13:25, 15:25) zogen die Volleyballdamen des SSC Bad Vilbel in der Dritten Liga Süd bei Spitzenreiter SV Sinsheim den Kürzeren. Durch die in 64 Minuten erlittene Niederlage rutschten die Mädels von SSC-Trainer Christoph Haase im Zwölfer-Klassement hinter den MTV Stuttgart von Rang acht auf neun.

Rebekka Engelke Volleyball SSC Bad Vilbel 2016

Rebekka Engelke Volleyball SSC Bad Vilbel 2016


Im Vorfeld der schweren Partie hatte eine Erkältungswelle das „Tulpenteam“ des SSC erfasst. Ergo: krankheitsbedingter Ausfall von Nicole Wolf und Julie Teso sowie Jeannette Pfeiffer, die sich erst kurz vor dem Spieltag, allerdings ohne Training, wieder fit für einen Einsatz meldete. Dennoch wollte das Team den letzten Spieltag des Jahres genießen und nach Möglichkeit einen Satz entführen. Weiterlesen

Damen II sind Herbstmeister!

img-20161211-wa0007Die Hinrunde ist vorbei und die Damen 2 des SSC Bad Vilbel dürfen sich stolz „Herbstmeister“ nennen. Am 3. Advent konnten 3 Punkte nach Bad Vilbel durch eine geschlossene Mannschaftsleistung gegen die Damenmannschaft des TG Wehlheiden geholt werden.

Mit 20 Punkten liegen sie als Tabellenerster knapp vor TSV Hanau (19 Punkte) und Eintracht Frankfurt II (18 Punkte).

28.11.2016 FNP: „Lichtblick „Küken“ Koob“

Der Neuling war einfach zu stark. Diese bittere Erfahrung mussten gestern die Volleyballdamen des SSC Bad Vilbel in der 3. Liga Süd machen.

Einen harten Brocken empfingen die Volleyballerinnen des SSC Bad Vilbel gestern in der Dritten Liga Süd. Das Team des Trainerduos Christoph Haase/Britta Brisken bekam es mit Aufsteiger TV Villingen zu tun, der sich vor der neuen Saison enorm verstärkt hatte und gestern binnen 60 Minuten einen 3:0 (25:21, 25:16, 25:19) bei den weiterhin achtplatzierten „Tulpen“ einfuhr.

Der Villinger Doppelblick ist machtlos: Franziska Koob (SSC) hämmert den Ball ins gegnerische Feld – und erhielt später von ihrem Trainer die Bestnote.

Der Villinger Doppelblick ist machtlos: Franziska Koob (SSC) hämmert den Ball ins gegnerische Feld – und erhielt später von ihrem Trainer die Bestnote.

In der Grundaufstellung Julia Schwarzlose, Jeannette Pfeiffer, Vanessa Koch, Eva Kümml, Nicole Wolf, Ornela Pezer und mit den beiden Liberos Katrin Hultsch und Maike Wendling ging es ins Spiel. Villingen legte mit einer guten Aufschlagserie los. Bad Vilbels Annahme stand, ähnlich wie im letzten Spiel gegen Waldgirmes, gleich von Beginn an unter Druck und zeigte Nerven. Die Bälle kamen oft nicht präzise zur Zuspielerin, doch Julia Schwarzlose, die ein starkes Spiel machte, konnte die mangelnde Präzision durch gute Zuspiele wettmachen, so dass sowohl Kümml als auch Wolf und Jeannette Pfeiffer im Angriff punkteten. Der Mittelangriff war jedoch weitgehend durch unpräzise Annahme nicht in der Lage anzugreifen. Villingen zog folgerichtig Mitte des ersten Satzes davon, als dann endlich auch der Aufschlag des SSC stärker wurde und man bis auf 20:22 herankam, schlichen sich wieder Fehler in die Annahme ein – 21:25. Weiterlesen

Damen II: 3 Punkte geholt – aber glanzfrei gespielt

dsc005891Ohne zu glänzen gewann die zweite Mannschaft des SSC Bad Vilbel das Oberligaspiel gegen den Talentschuppen des Damen-Bundesligisten 1. VC Wiesbaden mit 3:0 (27:25, 25:15, 25:21).

Dabei profitierte das Team von Trainer Michel Straub auch von der Verletzung der gegnerischen Zuspielerin Chiara Fach, die sich Mitte des 2. Satzes eine Rückenprellung zuzog und bis Mitte des 3. Satzes ausgefallen war. Weiterlesen

26.11.2016 FNP: „Vilbel will Villingen Stirn bieten – so lange wie möglich“

Heute am Glücksrad, morgen am Volleyballnetz: Vor den Bad Vilbeler Damen liegt ein vollgepacktes Wochenende.

Das Überraschungsteam der 3. Volleyball-Liga Süd ist am Sonntag (15 Uhr) bei den „Tulpen“ des SSC Bad Vilbel zu Gast. Die Rede ist vom Aufsteiger TV Villingen, der sich vor Saisonbeginn zahlreich und auch mit viel Qualität verstärkt hat und derzeit sensationell auf dem vierten Tabellenplatz steht. Vergangenes Wochenende gewannen die Schwarzwälderinnen in Mainz-Bretzenheim mit 3:1.

Bei den SSClerinnen ging es in der Trainingswoche ums „Krönchen richten“ nach der bitteren 0:3-Niederlage gegen den TV Waldgirmes. „Wir haben mit zehn Punkten das ausgegebene Ziel von zwölf für die Hinrunde fast erreicht, doch nach der Niederlage gegen Waldgirmes stehen jetzt mit Villingen und dann Sinsheim zwei noch schwerere Brocken auf dem Spielplan. Wir müssen schauen, ob wir als Außenseiter in den beiden Spielen eventuell ein, zwei Punkte holen können“, sagt Kotrainerin Britta Brisken. Weiterlesen

Tulpen beim Rewe Bernd Kaffenberger in Bad Vilbel am Samstag von 10-12 Uhr mit dem „Tulpenglücksrad“

Am kommenden Sonntag empfangen die Volleyballtulpen des SSC Bad Vilbel die Damen vom TV Villingen, ein Aufsteiger, der sich vor der neuen Saison zahlreich und mit viel Qualität verstärkt hat und derzeit sensationell für einen Aufsteiger, auf dem vierten Tabellenplatz mit 18 Punkten liegt. Am vergangenen Wochenende gewannen die Damen aus Villingen in Mainz-Bretzenheim mit 3:1.

Rewe_Bernd_Kaffenberger

Rewe_Bernd_Kaffenberger

Bei den SSClerinnen ging es in der Trainingswoche zunächst ums „Krönchen richten“ nach der bitteren, deutlichen Niederlage gegen Waldgirmes. „Wir haben mit 10 Punkten fast das ausgegebene Ziel von 12 Punkten für die Hinrunde erreicht, doch nach der Niederlage gegen Waldgirmes, stehen jetzt mit Villingen und dann Sinsheim, zwei noch schwerere Brocken auf dem Spielplan und wir müssen schauen, ob wir als Außenseiter in den beiden Spielen evtl. 1-2 Punkte holen können.“ kommentiert Co-Trainerin Britta Brisken. Weiterlesen