10.04.2018 Wetterauer Zeitung: „Energieleistung: SSC Bad Vilbel schafft Klassenerhalt in der 3. Liga“

Klassenerhalt für den SSC Bad Vilbel! Die Volleyballerinnen aus der Quellenstadt spielen auch im nächsten Jahr in der 3. Liga. Mit einer Energieleistung sicherte sich der SSC den Klassenerhalt.

Klassenerhalt für den SSC Bad Vilbel! Die Volleyballerinnen aus der Quellenstadt spielen auch im nächsten Jahr in der 3. Liga. Mit einer Energieleistung gewann der SSC am letzten Spieltag der Südstaffel gegen den TV Villingen mit 3:2, während der direkte Konkurrent TV Holz mit 0:3 beim TV Jahn Kassel verlor und nun den Gang in die Regionalliga antreten muss. Weiterlesen

12.04.2018 Bad Vilbeler Anzeiger: „Herzschlagfinale“

Vilbels SSC-Tulpen feiern mit Sieg über Villingen den Klassenerhalt in der Dritten Liga

Ende gut, alles gut: Die Volleyballdamen des SSC Bad Vilbel bleiben in der dritthöchsten Liga Deutschlands.

Bad Vilbel. Sie haben es auch in diesem Jahr wieder geschafft, die Volleyballdamen des SSC Bad Vilbel. Quasi auf den letzten Drücker sicherten sich die von Christoph Haase trainierten „Tulpen“ beim Saisonfinale am Samstagabend doch noch den Klassenverbleib in der 3. Liga Süd. Nach 116 Minuten stand für sie ein ungemein hart erkämpfter 3:2 (26:24, 26:28, 14:25, 26:24, 15:13)-Sieg über den Tabellenvierten TV Villingen zu Buche.

Der bis dato punktgleiche Tabellenvordermann TV Jahn Kassel unterlag zeitgleich an eigenem Netz dem Tabellendritten TV Holz in nur 74 Minuten glatt mit 0:3 (23:25, 20:25, 26:28), rutschte dadurch hinter Bad Vilbel an die neunte und drittletzte Position – und muss nun mit großer Wahrscheinlichkeit in die Regionalliga hinunter. Weiterlesen

SSC-Jahreshauptversammlung am 25.04.2018

Liebe Mitglieder,

hiermit laden wir Euch zur Jahreshauptversammlung des SSC Bad Vilbel e.V. ein, am

Mittwoch, 25. April 2018
um 19.30 Uhr,
im Georg-Büchner-Gymnasiums
im Raum 021 oder im Neubau (wird abends noch durch Aushang bekannt gegeben).

Tagesordnungspunkte:
1. Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung
2. Jahresbericht des Vorstandes und der Abteilungsleiter
3. Kassenbericht der Schatzmeisterin
4. Bericht der Kassenprüfer* und Entlastung des Vorstandes
5. Neu- oder Wiederwahlen (1. Vorsitzender, 2. Vorsitzender)
6. Findung der Kassenprüfer 2018
7. Verschiedenes

Über ein zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Manfred Voigt                   Christoph Haase

 

 

 

09.04.2018 FNP: „„Tulpen“ blühen weiter in Liga drei“

Ende gut, alles gut: Die Volleyballdamen des SSC Bad Vilbel bleiben in der dritthöchsten Liga Deutschlands.

Sie haben es auch in diesem Jahr wieder geschafft, die Volleyballdamen des SSC Bad Vilbel. Quasi auf den letzten Drücker sicherten sich die von Christoph Haase trainierten „Tulpen“ beim Saisonfinale am Samstagabend doch noch den Klassenverbleib in der 3. Liga Süd. Nach 116 Minuten stand für sie ein ungemein hart erkämpfter 3:2 (26:24, 26:28, 14:25, 26:24, 15:13)-Sieg über den Tabellenvierten TV Villingen zu Buche.

Kamen nach dem 3:2-Erfolg über den TV Villingen aus dem Feiern nicht heraus: die Spielerinnen und Fans des Volleyball-Drittligisten SSC Bad Vilbel.

Der bis dato punktgleiche Tabellenvordermann TV Jahn Kassel unterlag zeitgleich an eigenem Netz dem Tabellendritten TV Holz in nur 74 Minuten glatt mit 0:3 (23:25, 20:25, 26:28), rutschte dadurch hinter Bad Vilbel an die neunte und drittletzte Position – und muss nun mit großer Wahrscheinlichkeit in die Regionalliga hinunter. Weiterlesen

09.04.2018 FNP: „Alles oder nichts für „Tulpen““

Auch in diesem Jahr machen es die Volleyballdamen des SSC Bad Vilbel in der Dritten Liga Süd bis zum letzten Spieltag wieder extrem spannend. Heute Abend geht es für die „Tulpen“ von SSC-Coach Christoph Haase um den Ligaverbleib. Gespielt wird ab 19.30 Uhr in Bad Vilbel. Auf den Tabellenneunten wartet keine leichte Aufgabe, denn mit dem TV Villingen ist der Tabellenvierte zu Gast.

Julia Schwarzlose SSC Bad Vilbel

Die Ausgangslage: Mit 17 Punkten/24:47 Sätzen belegen die Vilbelerinnen Abstiegsplatz neun. Weiterlesen

06.04.2018 Wetterauer Zeitung: „Showdown im Abstiegskampf“

Spannung pur in der Dritten Liga Süd für die Volleyballerinnen des SSC Bad Vilbel: Heute Abend (19.30 Uhr) geht es am letzten Spieltag gegen den Tabellenvierten TV Villingen um die nackte Existenz in der Liga für das Team von Trainer Christoph Haase.

»Auch wenn es für Villingen um nichts mehr geht, werden sie uns keine Punkte schenken. Wir müssen sie uns hart erkämpfen«, sagt Trainer Haase. Das Hinspiel im Herbst ging deutlich an die Baden-Württembergerinnen, doch zum Showdown hat der SSC immerhin den Heimvorteil. Zudem kann Haase auf seinen gesamten Kader zugreifen – einzig hinter Anna Laschewski steht nach einer Zerrung im Mittwochstraining ein kleines Fragezeichen. »Das wäre natürlich eine Schwächung für uns, denn Anna hat in den engen Spielen in dieser Saison zweimal den Titel als wertvollste Spielerin bekommen und ganz stark aufgespielt.« Doch auch so sind die Bad Vilbelerinnen nach den letzten Trainingseinheiten optimistisch: »Wir haben fleißig trainiert, so etwa auch am Ostermontag, und wir werden bis zum letzten Punkt alles geben, um die Liga zu halten«, sagt Zuspielerin Julia Schwarzlose. »Wir hoffen auf zahlreiche Fans und lautstarke Unterstützung, um diese Herkulesaufgabe zu meistern.«

Weiterlesen

Damen II: „3:0 – Dem großen Kader sei Dank“

Am Samstagabend sollte es wieder „Spiel, Satz und Sieg“ für die Damen II des SSC Bad Vilbel heißen. In der Oberligasaison 2017/18 bestritten die Wetterauerinnen das letztes Heimspiel der Rückrunde gegen den TG Bad Soden III. In knapp 70 min konnten die Damen II des SSC Bad Vilbel dieses mit einem 3:0 für sich entscheiden. Damit verbleiben die Vilbelerinnen, mit nur einem Punkt Rückstand auf den Zweitplatzierten VFL Marburg, Drittplatzierte. Weiterlesen

22.03.2018 FNP: „So souverän wie lange nicht mehr“

Die Weichen für ein erfolgreiches Drittliga-Saisonfinale sind gestellt. Gegen den TV Breckenheim fahren die „Tulpen“ in Windeseile einen 3:0-Pflichtsieg ein. Aber im Fernduell mit Jahn Kassel haben die Nordhessinnen die besseren Karten.

25:12, 25:19, 25:16 – das macht 3:0. In nur 62 Minuten. Die Volleyballdamen des SSC Bad Vilbel haben in der Dritten Liga Süd gegen den Tabellenvorletzten TV Breckenheim entschlossen zum rettenden Strohhalm gegriffen und diesen zum Pflichtsieg genutzt. Doch wird es für die von Christoph Haase trainierten „Tulpen“ in den zwei verbleibenden Saisonspielen im Fernduell mit dem punktgleichen TV Jahn Kassel noch zum Klassenerhalt reichen?

Zwei Siege in den beiden noch ausstehenden Saisonpartien, und die „SSC-Tulpen“ könnten in der Dritten Liga womöglich den Klassenerhalt bejubeln.

In der Grundaufstellung mit Julia Schwarzlose, Jeannette Pfeiffer, Rebekka Engelke, die nach ihrer Knieverletzung wieder ihr erstes Spiel absolvierte, Jacqueline Pfeiffer, Catherine Thornton, Vanessa Koch und Maike Wendling ging es ins Spiel. Schwarzlose und Jeannette Pfeiffer zeigten von Anfang an, wo es langgehen sollte: volle Pulle im Aufschlag. Der SSC setzte sich gleich einmal mit vier Punkten ab. Weiterlesen

FNP, 13.03.2018: Niederlage für die SSC Bad Vilbel II-Volleballerinnen beim FSV Bergshausen

Bad Vilbel. 

Die Volleyballerinnen des SSC Bad Vilbel II mussten in der Oberliga Hessen mit der 2:3 (25:22, 11:25, 25:18, 16:25, 14:16)-Niederlage bei der FSV Bergshausen einen Rückschlag im Titelrennen verkraften und sich mit einem Zähler begnügen. Vor den zwei nun noch ausstehenden Spieltagen konnten die SSC-Mädels ihren Rückstand zu Spitzenreiter 1. VC Wiesbaden III dennoch verkürzen. Der Ligaprimus bezog nämlich mit einem 1:3 gegen den Tabellenvierten HTG Bad Homburg die zweite Niederlage in Folge und ging somit punktemäßig leer aus. Vor den zwei letzten Saisonspielen liegt Wiesbaden mit 42 Punkten noch in Front, gefolgt von VfL Marburg (40), SSC Bad Vilbel II (39) und HTG (38).

Ohne die privat verhinderten Christina Jadatz und Laura Schulz starteten die Vilbeler Damen mit Pia Nau (Zuspiel), Linda Feil und Andrea Craatz (Außen), Ruth Wagner und Lisa Hornung (Mitte), Hannah Knopp (Diagonal) und Lilia Heinrich (Libera) ins Spiel. Mit guter Annahme, präzisem Zuspiel und harten Angriffen setzten sie Bergshausen unter Druck und entschieden den ersten Satz mit 25:22. Weiterlesen