02.10.2019 Wetterauer Zeitung: „Pech im vierten Satz besiegelt Niederlage“

(pm). Nichts war es mit einem Punktgewinn vor heimischem Publikum für die Damen des SSC Bad Vilbel. Das Team verlor in der 3. Volleyball-Liga Süd sein erstes Heimspiel der Saison gegen Karlsruhe-Beiertheim mit 1:3.

Weiterlesen

Damen II: noch ein Punkt

Im zweiten Saisonspiel trat die 2. Damenmannschaft vom SSC Bad Vilbel gegen den VFL Marburg an. Im ersten Satz starteten Daniela Fritsch (Zuspiel), Kate Taylor (Diagonal), Lisa Hornung und Daniela Heyer (Mittelblock), Deborah Rohr und Laura Schulz (Annahme Außen). Als Libera-Ersatz ist Pia Nau eingesprungen und auch Daniela Heyer, eigentlich Zuspielerin, musste diesmal als Ersatz ihre alten Mittelblockererfahrungen auspacken. Weiterlesen

24.09.2019 Wetterauer Zeitung: „Nach Ansprache wie ausgewechselt“

(pm). Ein wenig Anlauf hat es gebraucht, am Ende fuhren die Drittliga-Volleyballerinnen des SSC Bad Vilbel beim Aufsteiger VfB Ulm aber einen ungefährdeten 3:1 (16:25, 25:12, 25:16, 25:23)-Sieg ein. „Der erste Satz war zum Vergessen, aber da muss man Ulm ein Kompliment machen. Sie waren von Beginn an hellwach und spielten einen starken ersten Satz. Mit den Sätzen zwei bis vier bin ich zufrieden, vor allen Dingen, dass wir uns im vierten Satz nochmal so berappelt und das Spiel gedreht haben, war stark“, sagte SSC-Trainer Christoph Haase.

Mit Linda Feil, Noemie Klein und Lilia Heinrich fehlten gleich drei wichtige Spielerinnen im Kader des SSC. Somit blieben Coach Christoph Haase nur zwei Auswechseloptionen. Die Damen aus Ulm, die mit einer 0:3-Niederlage in Lebach in die Saison eingestiegen waren, ließen sich zunächst keine Verunsicherung anmerken. Der Aufsteiger agierte mit starken Aufschlägen und Angriffsaktionen und die Tulpen bekamen nicht viel auf die Kette. Ulm war in allen Belangen überlegen und gewann den ersten Satz deutlich mit 25:16. Weiterlesen

20.09.2019 Wetterauer Zeitung: „Überall Umbruch“

Am heutigen Samstag beginnt für die Wetterauer Volleyballerinnen die Saison. Während die Drittliga-Mannschaft des SSC Bad Vilbel (in Ulm) und die SG Rodheim in der Landesliga (beim Gießener SV) auswärts antreten müssen, hat der SSC Bad Vilbel II in der Oberliga Heimrecht gegen Bergshausen. Die drei Teams eint ein personeller Umbruch und das Ziel: Klassenerhalt.

Die Drittliga-Mannschaft des SSC Bad Vilbel: (stehend v. l.) Natascha Raisig, Trainer Christoph Haase, Linda Feil, Ruth Wagner, Amelie Krimphoff, Noemie Klein, Paula Kastner, Mimona Arzile, Stefanie Freund, Julia Schwarzlose, Anna Laschewski; (vorne v. l.) Liliana Heinrich, Jacqueline Pfeiffer.

3. Liga Süd Damen, SSC Bad Vilbel: Am Samstag gehen die Drittliga-Volleyballerinnen vom SSC Bad Vilbel in ihre mittlerweile vierte Drittligasaison. Auftakt für die Mannschaft von Trainer Christoph Haase und Co-Trainer Goetz Steinfeld ist um 17 Uhr beim Aufsteiger VfB Ulm. Weiterlesen

Damen II: 1. Spieltag = 1. Punkt

Trotz fehlender Libera Nevena Kojadinovic und Annahme Außen Laura Schulz, sowie Ihrem Trainer startete die 2. Damenmannschaft des SSC Bad Vilbel motiviert und zuversichtlich in ihr erstes Saisonspiel. Zu Gast waren die Mädels des FSV Bergshausen, die den Bad Vilbelern schon aus den letzten Oberligajahren bekannt sind. Daniela Heyer (Zuspiel), Kate Taylor (Diagonal), Lisa Hornung und Katharina Weislogel (Mittelblock), Deborah Rohr und Andrea Craatz (Annahme Außen) und Ersatz-Libera Pia Nau lieferten sich im ersten Satz von Beginn an ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Bergshausenerinnen. Es zeigte sich ein niveauvolles Spiel mit vielen Stärken auf beiden Seiten. Der SSC hatte letztendlich das glücklichere Händchen und gewann mit viel Kampfgeist den ersten Satz mit 25:23 für sich. Weiterlesen

Damen II: Heiß auf den Saisonstart

Die Damen II hatten eine sehr große personelle Veränderung hinzunehmen.             Viele Spiellerinnen sind gegangen, einige davon in die erste Damen Mannschaft, was gerade an Stammspielerinnen eine große Lücke wirft. Ebenso stand auch ein Trainer Wechsel an. Die gemeinsame Vorbereitungszeit war sehr knapp und alles muss sich noch etwas finden.

 

Mit Vorfreude, Spannung aber auch mit Zuversicht starten wir am Samstag Abend um 20 Uhr   die Saison mit einem Heimspiel.
Wir begrüßen die sympathischen „Elfen“ ( wie sich die Damen vom FSV Bergshausen selbst nennen)  zum Saisonbeginn in der Sporthalle von Bad Vilbel.

Zuschauer sind willkommen! 🙂

müde, aber glücklich nach dem Trainigslager…

 

Damen III: Vizemeister, Vizemeister, hey, hey…

Was eine Zitterpartie. Nachdem wir letzte Woche so entspannt und befreit aufspielen konnten, merkte man am gestrigen Samstag den Druck, den wir uns wohl alle selbst machten. Wir hatten überraschend die beiden stärksten Teams der Liga daheim mit unserem Kernteam klar in 3:0-Sätzen düpiert. Jetzt war klar: Wenn wir zwei Sätze und einen Punkt in Rödelheim gewinnen, werden wir Vizemeister und könnten damit das beste Ergebnis einer Vilbeler Bezirksliga-Mannschaft erreichen.
Entsprechend nervös gingen wir in die Partie. Obwohl der Tabellensechste nur bedingt bezirksligareifes Volleyball zeigte, hatten wir so unsere Schwierigkeiten. 2:4, 9:5, 9:10. Immer wieder hatten wir Schwierigkeiten im Spielaufbau. Bis 13:14 war die Kiste auch noch weitestgehend offen, doch immer mehr individuelle Fehler bescherten uns einen stetig anwachsenden Rückstand bis nach 20 Minuten der erste Satz mit 18:25 überraschend weg war.
Der Seitenwechsel brachte wohl irgendwie eine neue Perspektive. Bei 2:2 kam Jenny zum Aufschlag und nahm die Rödelheimer Annahme komplett auseinander. Bei 14:2 machten wir den Fehler und waren auf der Siegerstraße. Die TGS fand im Kopf nicht mehr in den Satz und wir gewannen in schnellen 17 Minunten 25:10.
Wir starteten also fröhlich mit 4:1 in den dritten Durchgang. Doch es schlichen sich individuelle Fehler ein, keine hatte so recht das Gefühl, ins Spiel zu kommen. Man stand sich schlichtweg selbst im Weg. Aus 6:5 wurde 6:12. Diesem Rückstand lief man bis 14:21 hinterher. Dann kam Selina zum Aufschlag und ärgerte den gegnerischen Spielaufbau konsequent und brachte unsere Mädels wieder ins Spiel auf 20:21 zurück. Die nachfolgenden Bälle waren an Spannung nicht zu überbieten. Nicht schön anzusehen, aber spannend. 20:22, 22:22, 22:24, Satzball abgewehrt, doch es war einfach kein rundes Spiel und nach umkämpften 27 Minuten war der dritte Satz denkbar knapp mit 23:25 weg.
4:1, 6:4, sechs Aufschläge von Caro, 12:4, 16:8, 22:12, 25:15 – in abermals nur 17 Minuten fuhren wir die TGS vor. Hier lief es einfach oder Rödelheim machte einfach nur zu viele Fehler. Wir hatten die „gute“ Seite genutzt und uns den ersehnten zweiten Satz geholt.
Damit waren wir zwar im Tie Break zunächst etwas abgelenkt mit 1:4 gestartet, aber der Druck war weg und wir konnten befreiter aufspielen. Kombinationen gelangen wieder oder der Ball fand eine der großen Lücken in des Gegners Feld. Über 6:6 und 10:6 kamen wir in Front und hielten dies auch bis 13:8, danach noch ein paar Unsicherheiten im Spielaufbau und die TGS Vorwärts kam auf 13:11 noch mal ran. Aber am Ende obsiegten wir mit 15:11 und konnten uns über den achten Sieg aus den letzten neun Spielen seit Anfang Dezember freuen.

Ausgelassen feierten wir die Vizemeisterschaft noch bei einem Mannschaftsmitglied bis die Nacht um 2 – für den Anteil an schlafentwöhnten Mütter in unserem Team auch eine vizemeisterliche Leistung 😁.

Es spielten: Caro, Jenni, Jacky, Katja, Meike, Sandra, Selina, Verena

Damen II: Saison mit dem 4. Platz beendet

Die Saison ist zu Ende und wir bleiben unseren Tabellen Platz 4 auch diesmal treu 😁
Im letzten Spiel gegen Waldgirmes unterliegen wir 0:3 aber das kann unserer Laune auch nicht ab 🍾🍻🔥

 

 

Wir bedanken uns vom ganzen Herzen für die tolle Unterstützung seitens der Fans, des Vereins und allen Familienangehörigen 💜

Ein dickes Dankeschön geht auch an unseren Trainer Michael 🍺

Wir lassen bald wieder von uns hören!
#megassc #platz4 #sscbadvilbel #sscdamen2